Aktuelles


 

Frauen aus Wallenhorst wünschen sich dringend eine Erneuerung der kath. Kirche, darum begehen sie am 29.04.2021 den Tag der Diakonin.

 

Die Forderung des Weiheamtes für Frauen hat sich seit 2019 für kfd-Frauen in ihrem Positionspapier "gleich und berechtigt" manifestiert, indem nicht nur die Weihe zur Diakonin gefordert wird, sondern sie die Gleichberechtigung für ALLE Dienste und Ämter für Frauen in der Kirche fordert.

 

Der Wunsch nach Erneuerung der Kirche spricht unendlich vielen Christen und Christinnen aus der Seele, die Zeit für eine Reformierung der Kirche ist überfällig. Die kfd und auch viele männliche Mitglieder der Kath. Kirche sind der festen Überzeugung, dass eine wirkliche Erneuerung der Kirche Jesu Christi nur gelingt, wenn Frauen alle Dienste und Ämter in der Kirche offenstehen.

 

"Wenn die kath. Kirche in Deutschland glaubwürdig und zukunftsfähig sein will, dann ist es dringend erforderlich, Frauen in die kirchliche Ämterstruktur einzubeziehen und die Diakonatsweihe für Frauen einzuführen". So steht es in der Abschlusserklärung, die die kfd, der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB), das Netzwerk Diakonat der Frau und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) zum Tag der Diakonin am 29. April 2017 in Stuttgart verabschiedet haben.

 

Der Tag der Diakonin wird seit 23 Jahren von Frauen begangen. Viele sind müde geworden und haben der Kath. Kirche den Rücken gekehrt. Hier in Wallenhorst möchten wir weiter darum streiten und beten, dass die Forderungen umgesetzt werden. So laden wir alle Frauen und auch gerne Männer zur Wortgottesfeier am 29.04.2021 zu 19 Uhr in die St. Josef Kirche ein. Beten Sie mit uns um eine geistliche Erneuerung der Kirche, die wir auch gerade in Zeiten von Corona so dringend brauchen. Wir möchten gleichberechtigt, glaubwürdig und überzeugend die Frohe Botschaft Jesu Christi in die Welt tragen und somit an einer gerechteren Welt für ALLE mitgestalten.


Weltgebetstag

5. März 2021

Vanuatu - Worauf bauen wir?

 

Der Weltgebetstag wird jedes Jahr von christlichen Frauen aus einem anderen Land vorbereitet. Am ersten Freitag im März wird dieser  Gottesdienst in mehr als 150 Ländern rund um den Globus gefeiert. Alleine in Deutschland machen jährlich mehr als 800.000 Menschen mit. Mit dem Gottesdienst aus Vanuatu unter dem Motto "Worauf bauen wir?" setzen wir uns für Ermächtigung von Frauen und gegen den Klimawandel ein.

 

 

Vanuatu - ein Südseeparadies, bestehend aus 83 Inseln irgendwo zwischen Australien, Neuseeland und den Fidschiinseln, sozusagen am anderen Ende der Welt, war das diesjährige Gastgeberland.

 

Wenn man nur allein das Wort "Südseeparadies" liest bzw. hört, kommen einem sofort Bilder wie blaues Meer, exotische Früchte, Korallen und Traumstände in den Sinn. All das gibt es in Vanuatu, aber eben auch eine Kehrseite: Vanuatu ist weltweit das Land, das am stärksten Naturkatastrophen ausgesetzt ist. Vanuatu liegt im pazifischen Feuerring mit mindestens 7 akuten Vulkanen und regelmäßigen Erdbeben. Ein großes Problem ist darüber hinaus die Gewalt gegen Frauen. Deshalb auch die Fragen der vanuatischen Frauen: "Worauf bauen wir? Was trägt unser Leben, wenn alles ins Wanken gerät?

 

Am 5. März  haben sich weltweit Frauen die Hände über alle Konfessions- und Ländergrenzen hinweg gereicht und den Lobgesang auf Gottes wunderbare Schöpfung angestimmt und um Frieden gebetet. Auch in Hollage.

 

Ein Vorbereitungsteam, bestehend aus Gisela Hawighorst, Gisela Püttker, Doris Riepe-Otta, Karin Hagen, Mechthild Bock sowie Ulrike Windhorn hat den 41 Gottesdienstbesucherinnen mit musikalischer Unterstützung durch Maria Hartel an der Orgel und den Sängerinnen Beatrix Weber, Barbara Reichelt, Birgit Peters sowie Rita Münstermann, das Land Vanuatu und dessen Geschichte näher gebracht.

 

Wir haben vieles über das Land erfahren, haben Lebensgeschichten von verschiedenen Frauen gelauscht sowie wunderschöne Lieder gehört. Einfach schön. Die eingenommene Kollekte in Höhe von 298,20 € wird dem Weltgebetstagskomitee für die Unterstützung von Frauen und Kindern zugeleitet. Ein tolles Ergebnis, vielen Dank dafür.

 

Zu berichten bleibt, dass dieser Gottesdienst von Volker Holtmeyer aufgenommen wurde. Er wird in Kürze über die Homepage der Pfarreiengemeinschaft Wallenhorst zu sehen sein. An dieser Stelle ein herzliches DANKESCHÖN dafür (www.pg-wallenhorst.de)

 

DANKE auch allen, die diesen Gottesdienst vorbereitet bzw. musikalisch begleitet haben. Es war eine wunderschöne Auszeit in dieser doch so schwierigen Pandemiezeit.

 

Hoffe wir, dass wir im nächsten Jahr - dann kommt der Weltgebetstag aus England, Wales und Nordirland unter dem Titel "I know the plans I have for you", vorbereitet von der Evangelischen Andreasgemeinde - wieder im Anschluss bei Tee und Keksen den Gottesdienst ausklingen lassen können. 


Unserer Einladung zur Adventsbesinnung am 09.12.2020 folgten insgesamt 24 Frauen. Auch wenn man auf Abstand und mit Maske in der Kirche saß, so tat es doch gut bei Kerzenschein, besinnlichen Texten und unter der musikalischen Begleitung durch Maria Hartelt vom Alltag abzuschalten und sich auf das nahende Fest einzustimmen.

 

Dem Liturgieausschuss ein herzliches Dankeschön für die Vorbereitung.

 

Allen weiterhin eine besinnliche Adventszeit und ein baldiges frohes Weihnachtsfest.

Bleibt gesund!

 


ABSAGE vom Gemeinschaftsvortrag kfd und KDFB

 

Und schon wieder sind wir gezwungen, eine geplante Veranstaltung abzusagen:

 

Gemeinschaftsvortrag von kfd und KDFB am

04. November 2020 zum Thema

"Dreimal anziehen und weg damit" mit Frau Maria Niemann

 

müssen wir leider coronabedingt absagen. Er wird - hoffentlich - im nächsten Jahr am

 

Mittwoch, 05. Mai 2021

 

nachgeholt werden können. Bitte schon jetzt den Termin gerne vormerken.

 


 ABSAGE für den kfd-Frauenkarneval 2021

Aufgrund der Corona-Pandemie muss der Frauenkarneval der kfd-Hollage leider abgesagt werden. Der neue 11er Rat hat sich diese Entscheidung zusammen mit dem kfd-Vorstand nicht leicht gemacht. Doch es gibt keine andere Möglichkeit als eine Absage, wenn ein verantwortungsvoller Umgang mit der Pandemie gegangen werden soll, und dies ist zur Zeit oberstes Gebot für uns alle.

 

Der handgemachte Karneval der Frauen ist seit vielen Jahren ein besonderes Highlight des Vereins und bringt die Frauen generationsübergreifend in gute Stimmung. Es ist immer ein richtig tolles Ereignis auf welches sich die Frauen freuen, die Karten sind heiß begehrt und immer schnell vergriffen. Der Vorstand ist froh, dass die Organisation und Gestaltung im letzten Jahr an einen neuen 11er Rat übergeben wurde, die die Frauen im Februar 2020 ganz wunderbar durch das Programm geführt haben. So sind im Verein alle ganz zuversichtlich, dass die schöne Tradition des Karnevals im Jahr 2022 ohne Probleme wieder aufgenommen werden kann.

 

Für die kommende Narrenzeit kann ja vielleicht etwas in den kleineren kfd-GRuppen gefeiert werden oder Frau stöbert durch unsere Fotogalerie.


 

 

 

 

Glaubensweg in Wietmarschen

am Samstag, 10.10.2020 ist ABGESAGT.

"Aufgehoben ist nicht aufgeschoben".


                                                              

Hollager Frauenverbände feiern gemeinsam Messe

 

Eigentlich … Ja eigentlich hätte in St. Josef Hollage in der 2. Septemberwoche die Pfarrfestwoche mit vielen von den verschiedenen Vereinen und Verbänden organisierten Terminen stattgefunden. Aber die Verantwortlichen, sprich der Pfarrgemeinderat, hat im Frühjahr, wo eine Entscheidung bezüglich der Durchführung erfolgen musste, richtig gehandelt, denn keiner konnte zu dem Zeitpunkt voraussehen, wie es Anfang September bezüglich der Corona-Pandemie aussieht.

 

Inzwischen ist zum Glück wieder ein wenig Normalität eingekehrt: Es werden wieder Messen gefeiert sowie Veranstaltungen können in kleineren Formaten unter Einhaltung von Verhaltens- und Hygienevorschriften durchgeführt werden.

 

Aus diesem Grund haben sich die beiden Frauenverbände von St. Josef Hollage (kfd und KDFB) dazu entschlossen, die traditionelle Frauenmesse anlässlich der Pfarrfestwoche mit einem anschließenden Frauenfrühstück durchzuführen. Der Messtermin stand schon lange fest und frau brauchte nur im Pfarrbüro nachfragen, ob die Möglichkeit einer Messfeier bestand. Schnell war mit Pastor Dr. Kraienhorst ein Priester gefunden worden. Schwieriger war es da mit dem Frühstück, das traditionell im Philipp-Neri-Haus stattfand. Hier war und ist noch immer eine Durchführung nicht machbar. Aber gut das man einen Kneipenwirt mit Saal vor Ort hat, der sich über eine Anfrage zur Ausrichtung eines Frühstücks sehr gefreut hat.

 

Somit konnte am 09.09.2020 eine schon von vielen Frauen vom Terminkalender gestrichene Veranstaltung wieder aufgenommen und letztendlich unter reger Beteiligung sowohl in der St. Josefs Kirche als auch im Gasthaus Barlag gefeiert werden.

 

Den Frauen ein herzlichen Dank von beiden Verbänden für ihre Teilnahme und die großzügige Spende während der Messe für das Müttergenesungswerk in Höhe von 199 Euro.

 

Wir werden weiterhin, den entsprechenden Gegebenheiten angepasst, versuchen wieder ein wenig Vereinsleben aufzubauen.

 

Eure Frauenverbände von St. Josef Hollage

kfd und KDFB


Verabschiedung von Margot Wichering aus dem kfd-Liturgieausschuss

 

Im Anschluss an den Wortgottesdienst anlässlich Mariä Himmelfahrt am 16.08.2020 wurde Margot Wichering schweren Herzens nach 16! Jahren aus dem Liturgieausschuss mit blumigen Grüßen und einem Gutschein verabschiedet.

 

Das Vorstandsteam bedankte sich herzlich für ihren jahrelangen Einsatz und wünscht ihr für ihre Zukunft alles erdenklich Gute.


Wortgottesdienst der kfd St. Josef Hollage an der Hollager Mühle

 

 

Lange haben wir die Mitglieder des kfd Verbandes nicht gesehen, da wir aufgrund der Pandemie die geplanten gemeinsamen Veranstaltungen absagen mussten. Als sich die ersten Lockerungen einstellten, wuchs in uns der Gedanke einen gemeinsamen Wortgottesdienst zu feiern.

 

Den Termin Mariä Himmelfahrt, die Kräuterweihe und den „Frauentag“ haben wir zum Anlass genommen, diesen Gedanken in die Tat umzusetzen und die Gemeinde dazu eingeladen.

 

Am Außenaltar der Hollager Mühle konnten wir am Sonntag, 16.08.2020, in sommerlicher, natürlicher Umgebung wieder Gemeinschaft erleben, zusammen beten und singen. Natürlich alles in gebührendem Abstand. Wir freuten uns sehr über den Zuspruch. Viele kamen und die vorhandenen Bänke mussten mit Stuhlreihen ergänzt werden.

 

Im Anschluss bestand die Gelegenheit, bei einem kühlen Getränk noch das ein oder andere Pläuschchen zu halten, welches auch rege angenommen wurde.

 

Schön war es. Vielen Dank, dass so viele gekommen sind.

Euer kfd-Vorstandsteam


 

 

Lesetipps für Frauen -

die kfd Hollage spendet der örtlichen Bücherei Bücher

 

 

Bernadette Albes und Birgit Schwegmann (kfd-Vorstand) überreichen 

Karin Hörnschemeyer (Büchereiteam Hollage) die Bücherspende

 

Der kfd-Verband lebt von einer starken Gemeinschaft unter Frauen, dem gemeinsamen Erleben verschiedener Ereignisse, Ausflüge, Wallfahrten, thematischen Auseinandersetzungen und auch dem spirituellen und biblischen Austausch in gemeinsamen Gottesdienstfeiern. Fast alle geplanten Termine mussten in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Das fiel dem Vorstand nicht immer leicht, da die Sehnsucht nach Kontakt und Austausch bei vielen inzwischen groß ist und wir uns gerne alle wiedersehen würden.

 

Was uns verbindet ist die christliche Hoffnung und ein Vertrauen, dass wir zuversichtlich in eine Zukunft schauen können. Der Bundesverband der kfd hat zu diesem Motto ein Lesezeichen herausgebracht mit dem Aufdruck: Der Glaube stärkt uns. Die Liebe hält uns. Die Hoffnung trägt uns. Als Ausdruck unserer Verbundenheit bekommen alle 268 Mitlieder der kfd Hollage dieses Lesezeichen mit der Juli-Ausgabe der Zeitschrift "Frau und Mutter" überreicht.

 

Doch ohne die entsprechende Literatur für die Frau ist ein Lesezeichen wertlos. Im Wert von 100 € spendete die kfd der örtlichen kirchlichen Bücherei folgende Bücher, die vom kfd-Verband in den letzten Monaten in der Mitgliederzeitschrift "Frau und Mutter" empfohlen wurden:

 

"Frauen machen Kirche" - 80 Frauen setzen sich mit kurzen Statements kritisch damit auseinander, warum sie der Kath. Kirche immer noch treu geblieben sind. In diesem Buch bekommt man ergreifende Glaubenszeugnisse, aber auch zornige Ausbrüche sowie starke Visionen geboten.

 

"Wer mit den Wölfen heult" - dieses Buch ist etwas für alle Krimi-Fans. Eigentlich wollte Kommissarin Irmi Mangold auf einer Alm einmal Kraft tranken und sich eine kleine Auszeit nehmen, doch spätestens nach dem Fund einer Leiche wird daraus nichts mehr ...

 

"Der Duft der weiten Welt" - Die Protagonistin Mina Deharde ist Tochter eines Kaffeehändlers. Sie ist in der Speicherstadt Hamburgs Zuhause, doch 1912 ist es keine Selbstverständlichkeit, dass Frauen solch ein Geschäft leiten. Mina selbst träumt vielmehr davon mit ihrem Jugendfreund nach New York auszuwandern. Eine Entscheidung zwischen Pflicht und Freiheit, Liebe und Familie...

 

Auch die drei weiteren Bücher lohnen einen Besuch in der der Bücherei: "Der Klang der Herzen", "Ein halbes Herz" und "Enkelglück" - Einige vom Vorstand haben sie bereits durchgestöbert und empfehlen sie wärmstens weiter.

 

Das Büchereiteam bedankte sich herzlich bei der Spendenübergabe und ermuntert alle, ob nun Mitglied in der kfd oder nicht, Frau oder Mann, in der Hollager Bücherei vorbeizuschauen, zu stöbern und sich Bücher, CD's oder auch Spiele aus dem riesigen Angebot auszuleihen.

 

Wir wünschen viel Freunde mit den Büchern und beim Lesen!!


kfd-Shop St. Josef Hollage

 

Liebe Mitglieder,

 

der Vorstand hat eigene kfd-Sachen angeschafft, die wir auch zum ausleihen bereithalten.

 

Zur Verfügung stehen:

 

113 kfd-Tassen

16 kfd-Kerzengläser

8 kfd-Tischläufer

1 kfd-Roll-up

 

Meldet euch gerne bei Birgit Schwegmann.


Lesung zum Thema "Gewalt gegen Frauen" am 25.11.2020

 

Zum Anti-Gewalt-Tag am 25.11.2020 lädt die Gleichstellungsbeauftragte Frau Kornelia Böert alle Interessierten schon jetzt herzlich zu 18 Uhr ins Rathaus ein zu einer Lesung "Lauf weg, wenn du kannst". Die Autorin Cornelia Koepsell wird aus ihrem Buch vorlesen und für eine anschließende Diskussion zur Verfügung stehen. Es geht um eine junge Frau, die sich Hals über Kopf in einen Mann verliebt, der sich als Psycho und Schläger entpuppt.

Nach dem Fahne hissen hören wir die Lesung und können bei einem kleinen Imbiss noch ins Gespräch kommen (Kostenbeitrag 5 €).

 

Bitte melden Sie sich an bei Kornelia Böert, boeert@wallenhorst.de oder unter Tel. 05407-888-820.

 

Die kfd St. Josef Hollage unterstützt gerne diesen Termin und würde sich freuen, wenn viele von Euch dabei sind.